David Goodis

David Goodis

Name: David Goodis
Geboren: 02.03.1917
Gestorben: 07.01.1967
Berufe: Schriftsteller
Pseudonyme: –


Biografie

Geboren in Philadelphia gehört David Goodis, Sohn einer jüdischen Mittelstandsfamilie, zusammen mit Chester Himes und Mickey Spillane zu den Vätern der hard-boiled Kriminalliteratur.
Er studierte, wenn auch nur kurz an der University of Indiana, dann an der Temple University, Philadelphia, Journalismus. Nach der Veröffentlichung seines ersten Romans RETREAT FROM OBLIVION (1938) ging er nach New York und schrieb pulp-Geschichten und Hörspiele in beachtlichem Umfang.
1942 arbeitete er ein Jahr in Los Angeles an Universals DESTINY UNKNOW. Hier heiratete er, kehrte mit seiner Frau nach New York zurück, wo sie ihn bereits wieder verließ.
Mit seinem zweiten Roman DARK PASSAGE (1946) gelangte er nach dessen Verfilmung (mit Humphrey Bogart und Lauren Bacall) in Hollywood zu kurzem Ruhm. In dieser Zeit zeigte sich Goodis als Exzentriker. Er trug schäbige, gefärbte Kleidung, fuhr mehr ein Wrack denn einen Chrysler, trieb sich in üblen Kneipen herum (war mehrmals in Schlägereien verwickelt) und mietete sich ein Sofa in der Wohnung eines Freundes, anstatt einer eigenen Bleibe.
Schließlich kehrte er Anfang der 50er zu seiner Familie zurück, um in selbst gewählter Isolation seinen geistig behinderten Bruder zu betreuen.
SHOOT THE PIANO PLAYER (1956) wurde durch Truffauts Verfilmung 1962 zu einem Klassiker der Schwarzen Serie. Elf seiner insgesamt achtzehn Kriminalromane wurden verfilmt.
Den Tod seines Vaters 1963 und den seiner Mutter 1965 verkraftete Goodis nicht und ließ sich bald darauf in eine psychiatrische Anstalt einweisen. Er starb am 07.01.1967 im Alter von 49 Jahren.


Links


Rezensionen

SchwarzerFreitag
The Wounded and the Slain
Die Nacht bricht an
Der Mond in der Gosse
Feuer in der Nacht
Cassidys Mädchen

Zu bekommen


Bibliografie

Deutscher Titel Originaltitel Jahr
Retreat From Oblivion 1939
Messer im Blick Behold This Woman 1946
Die schwarze Natter Dark Passage 1946
Die Nacht bricht an Nightfall (Convicted/The Dark Chase) 1947
Die Täuschung Of Missing Persons 1950
Cassidys Mädchen Cassidy’s Girl 1951
Of Tender Sin 1952
Straße der Barbaren Street Of The Lost 1952
Der Mond in der Gasse The Moon In The Gutter 1953
Am Ende der Nacht The Burglar 1953
Schwarzer Freitag (Begräbnis auf besonderen Wunsch) Black Friday 1954
Straße ohne Wiederkehr Street Of No Return 1954
The Blonde On The Street Corner 1954
The Wounded And The Slain 1955
Schießen Sie auf den Pianisten (Schüsse auf den Pianisten) Down There (Shoot The Piano Player) 1956
Feuer in der Nacht Fire In The Flesh 1957
Night Squad 1961
Somebody’s Done For 1967