Dorothy B. Hughes

Name: Dorothy Belle Hughes
Geboren: 10. August 1904
Gestorben: 06. Mai 1993
Berufe: Journalistin, Schriftstellerin, Kritikerin
Pseudonyme: –


Biografie

Eine der ersten Autorinnen, deren Werke zum Hard-boiled gezählt werden konnten. Trotz ihrer nicht mal zehnjährigen Karriere als Schriftstellerin und einer überschaubaren Anzahl von Romanen, wurden drei davon verfilmt: The Fallen Sparrow (1943), In a Lonely Place (1950) und Ride the Pink Horse (1947), wobei die letzten beiden zum Film noir-Kanon gehören.

Geboren in Kansas City, Missouri, studierte Hughes Journalismus und arbeitete an der Universität von New Mexico und der Columbia University, später als Journalistin in Missouri, New York und New Mexico, ehe sie Berufsschriftstellerin wurde. Ihre erste Veröffentlichung war Dark Certainty (1931), eine Gedichtsammlung. In den 40er Jahren wandte sie sich Kriminalromanen zu, von denen sie insgesamt neun schrieb.

Auf dem Gipfel ihres Erfolges zog Hughes sich ins Privatleben zurück, um sich um ihre Mutter und ihre Enkelkinder zu kümmern. Allerdings verfasste sie weiter Buchkritiken für Zeitungen.

1951 erhielt sie den Edgar Award from the Mystery Writers of America in der Kategorie Outstanding Mystery Criticism und im Jahr 1978 erhielt sie den Grand Master.

Hughes starb in Ashland, Oregon, an den Folgen eines Schlaganfalls.


Links

An Unsung Heroine


Zu bekommen


Bibliografie

Deutscher Titel Originaltitel Jahr
The So Blue Marble 1940
The Cross-Eyed Bear 1940
The Bamboo Blonde 1941
The Fallen Sparrow 1942
The Blackbirder 1943
The Delicate Ape 1944
Johnnie 1944
Dread Journey 1945
Der Tod tanzt auf den Strassen Ride the Pink Horse 1946
The Scarlet Imperial (Kiss for a Killer) 1946
Einsamer Ort (Wo kein Zeuge lauscht) In a Lonely Place 1947
The Big Barbecue 1949
Das Kainszeichen The Expendable Man 1963
Erle Stanley Gardner: The Case of the Real Perry Mason 1978