Jim Thompson

Name: James Meyers Thompson
Geboren: 27.9.1906
Gestorben: 07.04.1977
Berufe: Schriftsteller, Ölarbeiter, Sprengstoffexperte, Alkoholschmuggler, Journalist
Pseudonyme: Jim Thompson


Biografie

James Meyers (Jim) Thompson wurde am 27.9.1906 in Anadarko, Oklahoma, als Sohn des Sheriffs James Thompson geboren. Sein Vater war ein Spieler und wurde wegen Veruntreuung angeklagt, entging der Verhaft jedoch durch eine Flucht nach Mexiko. Er arbeitete auf verschieden Ölfeldern, immer die Familie bei sich.
Jim Thompson machte seinen Abschluss an der Universität von Nebraska und arbeitete in der Folge in unterschiedlichen Berufen. Als Ölarbeiter, Schriftsteller, Sprengstoffexperte und Alkoholschmuggler.
1931 heiratete er Alberta Thompson, sie bekamen zwei Kinder.
Obwohl Thompson schon früh Kriminalgeschichten verfasste, wandte er sich erst in den 40er Jahren dem Schreiben als Geldquelle zu. Allerdings verdiente er seinen Lebensunterhalt nicht mit seinen eigenen Werken, die nur als drittklassig pulps erschienen, sondern durch die Arbeit an Drehbüchern (unter anderem mit Stanley Kubrick).
Er war zudem Journalist für die New York Daily News und den Los Angeles Times Mirror. Während der McCarthy-Ära wurde er wegen seiner Beziehungen zur Kommunistischen Partei auf die Schwarze Liste gesetzt.
In den 50ern schrieb er über 20 Geschichten, lebte häufig von seiner Familie getrennt und sprach dem Alkohol zu.
Er starb vergessen am 7.4.1977 in Los Angeles.


Links


Rezensionen

Der Mörder in mir
Getaway
Eine klasse Frau
Revanche
Ein Satansweib
Texas an der Kehle
Heed the Thunder
Die Verdammten
Jetzt und auf Erden
The Golden Gizmo
1280 schwarze Seelen
Muttersöhnchen
Savage Art

Zu bekommen


Bibliografie

Deutscher Titel Originaltitel Jahr
Jetzt und auf Erden Now and on Earth 1942
Heed the Thunder 1946
Es war bloß Mord (Nichts als Mord) Nothing more than Murder 1949
Der Mörder in mir The Killer insinde Me 1952
Liebe ist kein Alibi Cropper’s Cabin 1952
The Alcoholics 1953
In die finstere Nacht Savage Night 1953
Bad Boy Bad Boy 1953
Der Verbrecher The Criminal 1953
Revanche (Rückschlag) Recoil 1953
The Golden Gizmo 1954
Roughneck 1954
Eine klasse Frau (Ein süßes Kind) A Swell-Looking Babe 1954
Kein ganzer Mann (Der Garnix-Mann) The Nothing Man 1954
Ein Satansweib (Höllenweib) A Hell of a Woman 1954
After Dark, My Sweet (Nach Einbruch der Dunkelheit) After Dark, My Sweet 1955
Kill-Off (Das Abtöten) The Kill-off 1957
Gefährliche Stadt Wild Town 1957
Getaway The Getaway 1959
Die Verdammten The Transgressors 1961
Muttersöhnchen (Die Abzocker) The Grifters 1963
1280 schwarze Seelen Pop. 1280 1964
Texas an der Kehle (Kalte Füsse auf heissem Boden) Texas by the Tail 1965
Südlich vom Himmel South of Heaven 1967
Der Chef Ironside 1967
The Undefeated 1969
Nothing but a Man 1970
Blind vor Wut Child of Rage 1972
Der King-Clan (Kings Blut) King Blood 1973
The Rip-Off 1987