Bewertung

Story

80 %

Spannung

75 %

Atmosphäre

80 %

Gewaltdarstellung

60 %


Filmdaten

The Maltese Falcon (1941)

Deutscher Titel: Die Spur des Falken, Der Malteser Falke

Alternative Titel & Arbeitstitel: The Gent from Frisco

Studio: Warner Brothers

Regisseur: John Huston

Darsteller: Humphrey Bogart, Mary Astor, Peter Lorre, Sydney Greenstreet

Drehbuch: John Huston

Musik: Adolph Deutsch

Basierend auf: Dashiell Hammetts The Maltese Falcon


Rezension
Bestellen bei amazon.de
Die Spur des Falken

Inhalt

In 1539 the Knights Templar of Malta paid tribute to Charles V of Spain by sending him a Golden Falcon encrusted from beak to claw with rarest jewels. But pirates seized the galley carrying this priceless token, and the fate of the Maltese Falcon remains a mystery to this day.

(Intro The Maltese Falcon)


Die schöne Brigid O'Shaughnessy (Mary Astor) bittet die Detektive Miles Archer und Sam Spade (Humphrey Bogart) nach ihrer Schwester zu suchen. Die ist, so scheint es, in die Fänge des zwielichtigen Thursby geraten. Archer übernimmt die Sache und wird am nächsten Tag mausetot aufgefunden, genau wie besagter Thursby. Spade, der ein Verhältnis mit Archers Witwe hatte, steht nun nicht nur im Blickpunkt der ermittelnden Beamten, sondern auch in dem einiger Gangster, die einer mysteriösen Statuette in Form eines Falken nachjagen. Und dafür schrecken sie nicht einmal vor weiteren Morden zurück. Ganz zu Schweigen von der geheimnisvollen Brigid, die ein eigenes, riskantes Spiel treibt.


Kommentar

Der Klassiker der Schwarzen Serie, brillant besetzt mit Bogart, Astor, Lorre, Greenstreet und Cook, die man in verschiedenen Zusammensetzungen immer wieder in darauf folgenden Produktionen antreffen wird. John Hustons Vater, Walter Huston, hatte zudem einen kleinen (ungenannten) Auftritt als sterbender Kapitän Jacobi.


Die Verfilmung war damals allerdings schon die dritte Umsetzung des Hammett-Klassikers nach The Maltese Falcon (1931) von Roy del Ruth und Satan Met a Lady (1936) von William Dieterle. Zudem produzierte David Giler 1975 The Black Bird - eine Weitererzählung der ursprünglichen Geschichte (sogar wieder mit Elisha Cook und Lee Patrick).


Huston, damals noch als Drehbuchautor (biographical film department) angestellt, lieferte dem Studioboss Jack Warner Szene für Szene seines Skripts für den Falken, ehe ihm erlaubt wurde, den Film als seine erste Regiearbeit zu drehen. Dafür standen ihm ein Budget von $300.000 und sechs Wochen Zeit zur Verfügung.


Die ausgezeichneten Dialoge und Hammetts sorgfältige Adaption machen Die Spur des Falken zu einem Muss.


The Maltese Falcon

In-depth summarization of the 1941 classic by Michael Mills, 1998.