Bewertung

Story

80 %

Spannung

70 %

Atmosphäre

80 %

Gewaltdarstellung

60 %


Filmdaten

The Haunting (1963)

Deutscher Titel: Bis das Blut gefriert

Alternative Titel & Arbeitstitel: -

Studio: MGM

Regisseur: Robert Wise

Darsteller: Julie Harris, Claire Bloom, Richard Johnson

Drehbuch: Nelson Gidding

Musik: Humphrey Searle

Basierend auf: Shirley Jacksons The Haunting of Hill House


Rezension
Bestellen bei amazon.de
Bis das Blut gefriert

Inhalt

The dead are not quiet in Hill House.

Über dem Landsitz Hill House scheinen schon seit seiner Erbauung dunkle Wolken zu liegen. Kaum fertig gestellt, raffte es schon die erste Frau des Besitzer durch einen Kutschenunfall dahin. Seine zweite Gattin segnet durch einen Fenstersturz das Zeitliche. Die einzige Tochter wird vom gezeichneten Vater wie eine Gefangene in Hill House gehalten und bleibt auch nach dessen Tod an das Anwesen gebunden. Schwer erkrankt, ist sie von einer Pflegerin abhängig, die während eines Schäferstündchens die Hilferufe ihrer Patientin nicht hört. Doch als sie nach dem Tod der Besitzerin selbst das Erbe des Landsitzes antritt, greift das Grauen das alten Gemäuers auch nach ihr. Sie erhängt sich in ihrem Wahnsinn.


Ghosts make the papers along with celebrities every day of the week.

Der Parapsychologe Doktor Markway will Hill House für seine Forschungszwecke nutzen. Zusammen mit einem ausgewählten Personenkreis, bezieht er dort Quartier. Gegen die Warnungen der Haushälter. In der Gruppe befindet sich auch die sensible Eleanor Vance, die den Tod ihrer Mutter nur unzureichend verkraftet hat. Sie spürt am deutlichsten, dass der Ort durchzogen ist vom Bösen. Es scheint mehr und mehr so, als würde das Haus selbst ein unheiliges Leben führen. Und nach einem Opfer gieren …


Look, I know the supernatural is something that isn't supposed to happen, but it does happen.