Bewertung

Story

80 %

Spannung

75 %

Atmosphäre

85 %

Gewaltdarstellung

55 %


Filmdaten

Where the Sidewalk Ends (1950)

Deutscher Titel: Faustrecht der Großstadt

Alternative Titel & Arbeitstitel: -

Studio: 20th Century-Fox

Regisseur: Otto Preminger

Darsteller: Dana Andrews, Gene Tierney, Gary Merrill

Drehbuch: Ben Hecht

Musik: Cyril Mockridge

Basierend auf: William L. Stuarts Night Cry


Rezension
Bestellen bei amazon.de
Faustrecht der Großstadt

Inhalt

Der Polizist Mark Dixon (Dana Andrews) soll den Mord an einem reichen Spieler aufklären. Für ihn ist klar, dass der Gangsterboss Scalise (Gary Merrill) die Finger im Spiel hat. Als er den Verdächtigen, einen betrunkenen Kriegshelden (Craig Paine), stellt, kommt es zum Kampf. Dixon schlägt zu und der Mann liegt tot am Boden. In einem Drahtseilakt beginnt er, seine Spuren zu verwischen. Tatsächlich geht seine Rechnung auf, bis er sich in die hübsche Witwe Morgan (Gene Tierney) verliebt, deren Vater der Mord zugeschoben wird. In einem gewagten Spiel versucht der Polizist nun, den Gangsterboss zum Sündenbock zu machen ...


Kommentar

Otto Preminger (Laura, Whirlpool, The Man With the Golden Arm) inszenierte eine Geschichte um Schuld und Moral aufgebürdet durch ein unfaires Schicksal. Der Polizist Dixon, Sohn eines Kriminellen, immer bemüht, sich durch harte Methoden im Dienst zu behaupten, rutscht durch Zufall in die Rolle eines Mörders und vertuscht sein Vergehen. Damit beginnt für ihn ein innerer Kampf, der eskaliert, als ein Unschuldiger für seine Tat herhalten soll.


Das Drehbuch stammt von Ben Hecht, die Kameraarbeit von Joseph LaShelle - beides sorgt für eine dunkle, deprimierende Atmosphäre, in der Moral und Skrupel schnell im Rinnstein fortgespült werden können.


Die deutsche DVD enthält nur den original Kinotrailer und eine Fotogalerie. Auf der vom British Film Institute herausgegebenen Fassung finden sich hingegen Biografien von Regisseur und Drehbuchautor.