Jim Thompson

Jim Thompson

Bestellen bei amazon.de
Getaway

Getaway

Originaltitel: The Getaway, 1959

Roman

Inhalt

Carter "Doc" McCoy hat es auch nach zwölf Jahren Knast nicht verlernt: mit gnadenloser Präzision überfallen er und sein Team die Bank von Beacon City und entkommen mit $300.000. Mit von der Partie ist auch Docs Frau, die hübsche Carol. Die hat ihren Mann mit Hilfe des korrupten Geschäftsmanns Beynon vorzeitig aus dem Gefängnis geholt. Und der will einen Anteil an der Beute. Genau wie Rudy, der eigentlich tot sein sollte, aber mit Doc noch eine Rechnung offen hat. Damit gerät der sauber geplante Coup mehr und mehr ins Schlingern, denn Doc und Carol hinterlassen zwangsläufig ein paar Leichen. Bald sind sie das meist gesuchte Verbrecherpärchen und auf rasanter Flucht in Richtung Mexiko.


Kommentar

Thompsons Charaktere in Getaway sind allesamt abgründig, schlecht und/oder tragisch. Vieles davon ging in den Filmadaptionen (mit Steve McQueen in Sam Peckinpahs Getway von 1972 oder der späteren Fassung mit Kim Bassinger und Alec Baldwin) völlig verloren. Allen voran ist es Doc McCoy, der eine absolut kaltherzige, pragmatische Seele ist, umgeben von seiner nicht weniger durchtriebenen Frau oder seinen Geschäftspartnern. Verbrechen, Gewalt und Mord sind der Kosmos, in dem sie sich bewegen. Wie abgefeuerte Kugeln, die alles durchschlagen, bis sie am Ende gegen eine Stahlwand prallen. Bis dahin hinterlassen sie eine Spur der Verwüstung, immun gegen Skrupel jeglicher Art. Das einzige, was zählt sind Überleben und Geld. Das einzige, was ihnen wirklich zu schaffen macht, ist Misstrauen. Ihre Welt ist keine metaphysische Hölle, sondern ein ganz normaler Alptraum, in dem es keine Option außer dem Tod gibt. Und als ihr Chronist verleiht ihnen Thompson etwas, das sich wie ein (blut)roter Faden durch sein Werk zieht und er den meisten Autoren voraus hat: Authentizität. Selbst den skurrilsten seiner Figuren haftet etwas beklemmend Reales an. Sie sind keine bloßen Literaturkonstrukte. Es ist, als spüre man ihr Fleisch und Blut, ihre brennenden Atemzüge. Ihre Nähe. Egal, was für Schweinehunde sie sein mögen. In Getaway kulminiert alles im fiktiven El Rey - aber die Hölle dort ist schon lange vorher in den Antihelden seiner Romane verwurzelt.


Mehr zum Autor

Jim Thompson - Biographie, Bibliographie