Black Light Burns

Black Light Burns

Bestellen bei amazon.de
Cruel Melody

Cruel Melody

Originaltitel: Cruel Melody, 2007

I Am Wolfpack

Album

Kommentar

Bandprojekt von Wes Borland (Limp Bizkit), Danny Lohner (Nine Inch Nails), Drummer Josh Freese (A Perfect Circle) und Keyboarder Josh Eustis (Telefon Tel Aviv). Angesiedelt zwischen harten Rockklängen, schrägen Soundeskapaden und dunklen Instrumentalstücken. Schon im Vorfeld als "weitere Supergroup" betitelt, gefällt das Debüt Cruel Melody dennoch. Begonnen als Nebenprojekt zwischen den Freunden Borland und Lohner, fokussierte sich der Ex-Limp Bizkit ab 2005 auf Black Light Burns, doch wegen Problemen mit dem damaligen Label dauerte es bis 2007, bis eine Veröffentlichung in den USA möglich war.


Der Opener Mesopotamia gibt dann auch den Ton an für das, was einen erwartet: ein unberechenbares, teils dusteres, teils rasantes und immer fesselndes Gesamtwerk. Der Titelsong Cruel Melody kommt beinahe kitschig daher, um nach Zweidritteln völlig abzudrehen. Gegen Ende wird es ruhiger - Idione Sky klingt wie ein Instrumentalstück von einem NIN-Album, tragisch, dunkel und voller befremdlicher Untertöne.

Also die Deckenbeleuchtung ausschalten und das schwarze Licht brennen lassen.


www.blacklightburns.com - Band-Site

Black Light Burns - @ myspace.com


Tracklist

  • Mesopotamia
  • Animal
  • Lie
  • Coward
  • Cruel Melody
  • Mark
  • I Have a Need
  • 4 Walls
  • Stop a Bullet
  • One of Yours
  • New Hunger
  • I Am Where It Takes Me
  • Iodine Sky